Es sind die kleinen Dinge

Die Sage geht ja: Man muss auf die kleinen Dinge achten, um zu einem richtigen Urteil zu kommen. Und da ist was dran, oder?

So hat mir zum Beispiel ganz früh in meiner Karriere mal ein Vertriebsleiter gesagt: “Sie müssen Ihre Schuhe putzen. – Die sind doch Okay”, habe ich darauf gesagt und erfahren müssen, dass “Okay” nicht gut genug ist: “Die Schuhe müssen glänzen als wären sie frisch aus dem Laden, wenn Sie zum Kunden kommen. Der guckt garantiert drauf und taxiert Sie danach.” Man tut gut daran, solche Tipps ernst zu nehmen.

Wie weit muss jetzt ein Unternehmen gesunken sein, das nicht nur die kleinen Dinge aus den Augen verloren hat, sondern bei seinem Basis-Service nicht funktioniert?

Letzten Donnerstag war ich auf der Post-Agentur (früher hieß das mal Post) in einer Kleinstadt hier ganz in der Nähe und wollte 1,45 € Briefmarken kaufen. “Sind aus!” sagt mir der Mann hinterm Tresen. “Wie? – sind aus!”, war ich völlig verdutzt. “Ja”, meint er bedauernd, “Montag wieder.” (Wie gesagt, es war Donnerstag)

Was ist los mit der Post? Wenn mir demnächst wieder mal einer kommt mit: “Da geht die Post ab!”, dann muss ich kurz anhalten und über die Bedeutung neu nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.